Amphibienschutz an der Westerwälder Seenplatte

In Nähe des Dreifelder Weihers konnten wir  - mit vielen ehrenamtlichen Helfern - in diesem Frühjahr einige hundert Meter Amphibienschutzzäune errichten. Mit viel Eifer und vollem Körpereinsatz, wurden ausreichend Eimer eingegraben um die Amphibien zu "sammeln" und sicher über die Straße zu bringen.

In Deutschland leben 21 Amphibienarten. Die Mehrheit von ihnen begibt sich auf Wanderschaft, mal kurz und mal länger. Molche wandern nur wenige Meter, Erdkröten legen dagegen oft mehrere Kilometer zurück zu ihrem Geburtsgewässer, um sich zu paaren und Eier abzulegen. Ein inneres Navigationssystem führt die Tiere an.

 

08.03.2020 - Erster Abend der heimischen Amphibienwanderung, es konnten alleine am heutigen Abend 67 Erdkröten, 4 Bergmolche, 5 Teichmolche, 2 Grasfrösche und eine Nacktschnecke sicher auf die andere Seite gebracht werden. Herzliches Dank an die Helfer.

 

Zusätzliche helfende Hände sind immer willkommen. Vorkenntnisse werden nicht benötigt, eine gewisse Sympathie für Kröten und Co. kann aber nicht schaden.

 

 

Stand 17.03.2020 - bis heute wurden insgesamt: 1815 Erdkröten, 48 Teichmolche, 8 Bergmolche, 27 Grünfrösche und 33 Grasfrösche .....sicher von den vielen Helfern über die Straße gebracht.

Das ist ein stolzes Ergebnis... und es geht weiter.

 

Stand 07.04.2020

 

Erdkröten:                4122

Teichmolche:                59

Bergmolche:                 10

Grünfrösche:                30

Grasfrösche:                 46

Waldeidechsen:             1

 

Ein Wahnsinns- Ergebnis...und wir sammeln derzeit täglich weiter.

"Alle Amphibien sind durch die Hände von lieben Tier- und Naturfreunden gegangen"

 

 

Update: 13.04.2020  - in den letzten drei Tagen gab es nur noch ein sehr geringes Sammelergebnis von Hinwanderern, dafür vermehrt Rückwanderer... wir haben daher beschlossen, die Eimer zu verschließen und die Zäune durchgängig zu machen, sowohl für vereinzelte Hinwanderer als auch für die Rückwanderer. Aufgrund der aktuellen Situation ist das Verkehrsaufkommen auf der K2 nicht sehr hoch. Damit wir nichts verpassen, werden vorerst weiterhin ehrenamtlich Helfer, die Straße/den Zaun kontrollieren.

Die über 4000 geretten Amphiphien sind ein super Ergebnis und tragen einen großen Beitrag zum heimischen Amphibienschutz an der Westerwälder Seenplatte...

 

Nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Amphibienfreunde, Retter und Helfer

So haben die Amphibien die Möglichkeit, unter dem Zaun durchzuwandern....


Update: 18.04.2020  - durch den leicht einsetzenden Regen gab es heute sehr viele Rückwanderer.  Durch die ehrenamtliche Abendkontrolle gut beobachtet, konnten noch weitere Personen helfen und bis zum späten Abend /Nacht insgesamt 230 Erdkröten wieder sicher über die Straße zurück bringen.